Home

AKTUELL: Zusagen nicht eingehalten

Projekt 51: Vorerst keine Landeszuschüsse

Schlechte Nachricht für den Verein “Projekt 51″: Sein Antrag auf finanzielle Unterstützung für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Theodor-Heuss-Straße 51 in Lachen-Speyerdorf ist vom Land Rheinland-Pfalz abgelehnt worden.

“Dieses Jahr wird es also nichts damit, und wir müssen nun sehen, wie es weitergeht” sagt der Vorsitzende des Vereins, Olaf E.Bergmann. Der negative Bescheid enttäuscht ihn sehr. Er kann nicht nachvollziehen, dass das Land dem Projekt eine Absage erteilt hat: Da gründe sich ein Verein, um etwas zu erhalten, das erhaltenswert sei, und dann so etwas. Zur Erinnerung: Im August 2014 hatte der zu diesem Zweck gegründete Verein das vom Verfall bedrohte Anwesen aus dem Jahr 1685 vom vorherigen Besitzer, der die Kosten für die umfangreich Sanierung nicht stemmen konnte, als Schenkung übertragen bekommen. Ziel ist ein für alle offenes Kunst- und Bürgerhaus, das innerhalb von fünf Jahren entstehen soll. Der einsturzgefährdete Giebel des seit 2002 leer stehenden Gebäudes ist seit dem vergangenen Jahr mit Holzstützen abgesichert. Für eine bauhistorische Untersuchung hatte des Land 10.000 Euro locker gemacht – weitere Fördermittel fließen nun vorerst aber nicht. Der Verein wolle das Projekt dennoch weiter verfolgen, betont Bergmann: “Wir geben die Hoffnung nicht auf.” Man schaue sich auch nach anderen Möglichkeiten der Finanzierung um. Dazu zählt das eigene Stromlabel des “Projekt 51″: Die Erlöse daraus fließen in die Sanierung. Infos im Internet gibt es unter www.projekt51.com. (ffg)

Quelle: Die Rheinpfalz – Mittelhaardter Rundschau – Nr. 98
Rheinpfalzartikel vom 27. April 2016

haus_51
Das Projekt [51] e.V. für Kunst & Kultur wird „Räume“ schaffen, in dem Menschen sich im Sinne des „erweiterten Kunstbegriffes“ austauschen und neue Ideen entwickeln können.

Der Verein übernimmt in Lachen, Theodor-Heuss-Straße 51, ein Denkmal aus dem Jahre 1685 und wird dort in den nächsten 5 Jahren eine Musterbaustelle einrichten. Diese Baustelle als Teil der Aktion Projekt [51] soll u. a. aufzeigen, wie denkmalgerecht saniert werden kann. Hierzu hat der Verein die Zusage der Denkmalpflege der Stadt Neustadt/W., ihn auf allen Ebenen zu unterstützen. Außerdem sollen Fördermittel von Land und Bund für das Projekt generiert werden.

Das Haus wird dann über Räumlichkeiten verfügen, die u.a. vom BUND NW, der ebenfalls Mitglied des Vereins ist, für die Durchführung öffentlicher Veranstaltungen genutzt werden kann. Des Weiteren sind ein Ferienzimmer und Seminarräume geplant.

Die Gründung des Vereins wurde durch eine Gruppe engagierter Menschen initiiert, die sich für das Projekt [51] e.V. einsetzen und damit „Räume“ für kreative Prozesse schaffen wollen. Das Ziel ist es, durch Aktionen eine Entwicklung in Gang zu setzen, welche die Umsetzung von Ideen in die Realität ermöglicht.